Titelbild: Julius R. Biebricher
Der Programmierer Dirk Friesen hat am Institut von Dr.Grothe das Programm für einen virtuellen Stadtplan entwickelt und in Zusammenarbeit mit einer Klinik Gehirnkartographien erstellt. Dann aber kam es zum Skandal, weil an Patienten Gehirnspiegelungen ohne ihr Einverständnis vorgenommen wurden. Heimlich spionierte Dr. Grothe sogar in der Erinnerung der Menschen herum. Ein Jahr später hat Dirk Friesen bei einem Spaziergang durch einen Birkenwald ein sonderbares Erlebnis ...

Fortan überstürzen sich die Ereignisse, die ihn an den Rand des Wahnsinns bringen. Lebt er in der Wirklichkeit? Wo ist seine Frau Eva? Diese Fragen will er lösen und den Kampf mit Dr. Grothe aufnehmen.

Leseprobe

Der Autor Kai-Michael Böttcher arbeitet wie sein literarischer Protagonist als Programmierer und verwendet Tatsachen wie Mosaiksteine, um in seinem spannenden Sciencefiction-Roman aus vielen Einzelwahrheiten eine neue Sicht auf die Welt zu konstruieren und die natürliche Realität aufzuheben.
Der 1961 geborene Autor ist Vater von sechs Kindern.

E-Mail von K.-M. Böttcher: autor[at]der-birkenwald.de
Geschichten:

Kai-Michael Böttcher ist seit einigen Jahren der Idee für
Regionalwährung verfallen.

Lesen Sie vier Geschichten von ihm, mehr oder weniger  zum Thema:

Der tapfere Soldat
Der ehrliche Schäfer
Der geizige Felix
Das Bonbon

25 tierisch gute Märchen Ein weiteres Märchen von Kai-Michael Böttcher
ist beim Oculus-Verlag erschienen:

Am Ende der Zeit
findet man auf Seite 210

ISBN: 978-3-942567-10-7
Kriminacht:

Die Krimiautoren Reinhold Friedl, Wolfgang Röhl, Thomas Morgenstern, Dietrich Alsendorf, Kai-Michael Böttcher, Bianca Frömming und Wilfried Eggers lesen im Heimatmuseum Hüll.


Stader Tageblatt: 27.03.2008
von Sigrid Quäker

Böttcher erzählt in großen Zeit- und schnellen Ortssprüngen. Das gibt seinem Roman Tempo. Er nimmt sich Raum für genaue Beobachtungen, poetische Bilder und emotionales Innehalten. Damit schafft er Nähe und Wärme. Der Leser ist am Ende glücklich, wenn er feststellt, dass die Blätter am Baum vor seinem Fenster sich noch nach dem Wind richten.
Wie mir das Buch gefallen hat: Ich bin selbst überrascht, wie gut mir das Buch gefallen hat! Als es losging mit den Informationen dazu, wie die virtuelle Welt erschaffen wurde und welche technischen Voraussetzungen es brauchte, fürchtete ich, dass mir das Buch zu technisch sein würde... aber es wurde immer spannender. Die Geschichte beschreibt ein Szenario, das vielleicht nicht mehr sooo weit entfernt ist, ähnlich wie "Brave New World" oder "1984" und hat auch irgendwie was von "Matrix" (wenn ihr es lest, werdet ihr schnell merken, welche Stelle ich meine...). Vor allem aber ist die Handlung spannend, glaubwürdig erzählt und interessant (dadurch aber durchaus auch manchmal ein bisschen beängstigend!). Die Vermischung der virtuellen und realen Welt ist gut gemacht, das Ende zum Glück nicht showdownmäßig sondern einfach stimmig.
Ein Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehle!  Lesen!




Buch aktuell:
von S.Kielmann, M. Kade

Einen Vergleich mit dem berühmten Film Matrix heranzuziehen scheint im ersten Moment naheliegend, aber der Roman “Der Birkenwald” ist anders. Weniger Hollywood, keine Kung-Fu-Stunts, dafür erschreckender, philospohischer und nicht zu vergessen: bereits vor der Matrix-Triologie entstanden. Deshalb wäre ein Vergleich mit William Gibsons Cyperpunk-Urwerk “Neuromancer” vielleicht viel angemessener, obwohl man dieses Werk eigentlich nicht vergleichen kann. Innovativ, spannend und überraschend zu lesen.
Wohngemeinschaft auf dem Land:

Suchen Sie kreative Ruhe auf dem Land?

Mein 200m² Haus ist, nachdem mittlerweile die meisten Kinder ausgezogen sind, etwas zu groß.

Wer zu uns passt, hat die Möglichkeit günstig bei uns zwischen Apfelbäumen und Obstbüschen zu wohnen.

Der HVV-Bus 2025 fährt bis direkt vor die Tür.
(Haltestelle "Alter Weg").
Informationen zum Buch:

Kai-Michael Böttcher
Der Birkenwald

Roman
200 Seiten

Preis:  € 9,90

ISBN 978-3-8280-2581-3
Frieling-Verlag Berlin